Das Doppeladler-Buch auf YouTube:

Doppadlerbuch bestellen"DOPPELADLER-Mitmach-Buch" - das Buch von und für die Bürger der Grenzregion
Das Buch ist über den Buchhandel zum Preis von 14,90 Euro zu beziehen und bei nachstehenden Verkaufsstellen erhältlich:
Verbandsgemeindeverwaltung Irrel, Auf Omesen 2 - Touristinformation Irrel, Niederweiser Straße 31, 54666 Irrel,
Touristinformation Bollendorf, An der Brücke, 54669 Bollendorf - Fa. Kranz, Schreibwaren/Toto-Lotto Annahmestelle, Postagentur, Hauptstraße 26, 54666 Irrel
Boutique Mona Lisa/Toto-Lotto Annahmestelle, Neuerburger Straße 13, 54669 Bollendorf - Schloss Niederweis, 54668 Niederweis
Die Dorfchronik von Wallendorf „erlebt und erzählt Geschichte(n)“ – auch in der Doppeladler-Zeit! PDF Drucken E-Mail

Autor und Chronist Bernhard Arens mit der Wallendorfer ChronikWallendorf: „Vu gester bis haett“ - „Geschichte(n) erlebt und erzählt.“ Das ist der vielversprechende Titel der Chronik, herausgegeben von der Gemeinde Wallendorf/Eifel. Vier Jahre recherchierte Bernhard Arens, OSTR i.R, gebürtig aus Wallendorf, wohnhaft in Dülmen/NRW, und gestaltete mit über 30 weiteren Autoren ein herausragendes Buch auf 491 Seiten reich illustriert mit über 1000 Bildern. – Ein außergewöhnliches Leseerlebnis!

Die Doppeladler-Zeit ist in dem besonderen Chronik "Vu gester bis haett" keine Unbekannte. So erzählt berichtet das Buch im Kapitel I in den Abschnitten 3.1 Dreißigjähriger Krieg und 3.2 Maria-Theresien-Stein über diese Zeit geht ab Seite 34 auf die "Kaiserin" und die österreichische Herrschaft ein. Auch das Wappen von Wallendorf (S.22) weist darauf hin. Die Beschreibung des Wappens gibt dazu einige Erläuterungen.

Ein Tipp zur Weihnachtszeit: Ein willkommenes Buchgeschenk zum Weihnachtsfest, ein Tipp, dem viele Leserinnen und Leser zustimmen, die das illustre Werk „Vu gester bis haett“ schon gelesen haben und staunen über die Vielfalt der lesenswerten, informativen Beiträge und bewegenden Zeugnisse aus der Kriegs- und Nachkriegszeit.

Das Buch geht über den Rahmen ortsüblicher Chroniken hinaus. Und so überrascht es nicht, dass es große Anerkennung findet.

Die Besiedlung der Region durch die Kelten und Römer schildert ein Bericht über die Ausgrabungen auf Kasselt, einem historischen Oppidum, das mit dem Titelberg in Luxemburg zu vergleichen ist.

Von außergewöhnlichen und einmaligen Münzfunden und anderen Erlebnissen erzählt der Beitrag eines leidenschaftlichen Münzsammlers. Breiten Raum nehmen in der Chronik die dramatischen Ereignisse des Zweiten Weltkriegs und die bis heute sichtbaren Folgen des Kriegs ein. Angefangen mit Erinnerungen an jenen 14. September 1944, als amerikanische Truppen in das Dorf einmarschierten, bis hin zu authentischen Kriegsberichten von Männern, die als Soldaten an der West- bzw. Ostfront eingesetzt waren. Dass Wallendorf stets eine Brückenfunktion zwischen den Ländern wahrnahm, wird in zahlreichen Beiträgen deutlich. So etwa in den Erinnerungen eines luxemburgischen Zollbeamten, der an der Sauerbrücke Dienst hatte. Oder in dem Artikel "Ein kleines Europa", den Luxemburgs Premierminister Jean-Claude Juncker für die Wallendorfer Chronik verfasste. Die vielen kleinen Geschichten aus Landwirtschaft und Handwerk, Gastronomie und Fremdenverkehr, aus dem Leben der Pfarrgemeinde, aber auch der Dorfvereine und über das Brauchtum hat Bernhard Arens mit vielen Gastautoren für die Chronik aufgezeichnet und für die kommenden Generationen nacherzählt.

Das Buch - reich illustriert – ist im Buchhandel sowie bei der VG Irrel, Auf Omesen 2, Kreissparkasse Bitburg-Prüm, Hauptstr.6 und in Wallendorf beim Gemeindeamt, Genovevastraße 1, im Euro Café und im Friseurgeschäft, Sauertalstraße 32, sowie über www.wallendorf-eifel.de zu beziehen.

 

Kommentar hinzufügen

Ihr Name:
Ihre E-Mail-Adresse:
Ihre Webseite:
Titel:
Kommentar (Sie können hier HTML-Tags verwenden).:
  Sicherheitscode zur Prüfung. Nur Kleinschreibung. Keine Leerzeichen.
Sicherheitscode-Prüfung: